Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. (Datenschutz)

OK
Aquarium für Anfänger

Aquarium für Anfänger: Darauf kommt es an

Goldfisch im Aquarium

Besser als Fernsehen! Ein Aquarium ist ein Quell der Entspannung: Viele Menschen könnten die Fische stundenlang beobachten, dem sanften Blubbern lauschen und die Lichtreflexe im Wasser genießen. Ein erstes Aquarium ist selbst für Anfänger leicht einzurichten und zu pflegen. Kommen Sie dann auf den Geschmack, können Sie auf größere Aquarien umsteigen, auf anspruchsvolle tropische Fische oder auf beides.

Tipps zum Aquarium für Einsteiger

Das Aquarium sollte so aufgestellt werden, dass kein direktes Sonnenlicht darauf fallen kann. Andernfalls droht gerade im Sommer eine starke Aufheizung des Wassers, die zur Algenblüte führt und den Fischen schadet. Ideal ist ein praktisches Set, das aus einem Aquarium mit Unterschrank besteht. Der Schrank bietet genug Stauraum für Fischfutter, Wasserzusätze und anderes Zubehör, und sorgt zugleich dafür, dass das Aquarium stets auf einer ebenen, stabilen Fläche steht.

Ein kleines Aquarium für Anfänger sollte mindestens 100 Liter Fassungsvermögen haben, denn größere Aquarien machen es Neulingen leichter, die Wasserqualität konstant zu halten. Noch größere Aquarien sind sogar noch besser, allerdings sollten Sie sich dann Gedanken zur Statik Ihres Hauses machen und die Tragkraft des Fußbodens überprüfen.

Kauftipps für das Anfänger-Aquarium

Skalare im Aquarium

Überlegen Sie, wie viele Fische Sie halten möchten. Mit der Faustregel "1,5 - 2,0 Liter Wasser pro Zentimeter Fischlänge" berechnen Sie dann, wie groß das Aquarium sein soll. Beispiel: Sie möchten fünf Warmwasserfische halten, die sechs Zentimeter groß sind: 6 x 2 Liter x 5 Fische = 60 Liter Wasser. Da etwa ein Drittel des Platzes im Aquarium für den Bodenbelag und die Dekoration verbraucht werden, benötigen Sie ein Aquarium mit mindestens 90 Litern Fassungsvermögen. Entscheiden Sie sich für ein 100 Liter Aquarium, können Sie einen sechsten Fisch hinzukaufen. Weitere Tipps erhalten Sie in unserem Kaufberater für Aquarien.

 

Zusätzlich zum Aquarium selbst benötigen Sie einen Filter, ausreichend Beleuchtung, einen Heizstab, Pflanzen, Dekomaterial sowie Kies für den Boden. Ehe Sie den Boden mit Kies bestreuen, legen Sie darunter einen nährstoffreichen Unterboden an, von dem sich die Wasserpflanzen ernähren. Wählen Sie von Anfang aquariengerechten Kies, der auf die Bedürfnisse der Einwohner abgestimmt ist. Bei scharfkantigem Kies besteht Verletzungsgefahr für Fische, die vor allem in Bodennähe leben.

Bei der Einrichtung des Aquariums können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und z. B. ein winziges Schiffswrack auf dem Boden stranden lassen oder eine Höhle mit einem Piratenschatz. Spülen Sie alle Dekoartikel sorgfältig mit Wasser ab, ehe Sie sie ins Aquarium setzen, um Keime zu vermeiden.

Quelle: hagebau.de